Impressum

Impressum | Angaben nach § 5 TMG

Anbieter:
Janssen & Staudacher Rechtsanwälte Partnerschaft mbB,
vertretungsberechtigt: Rechtsanwältin Susanne Janssen, Rechtsanwalt Thomas Staudacher
Amtsgericht Charlottenburg PR 882 B
UST-ID: DE292567920
Alte Jakobstraße 78
D-10179 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 / 23 55 29-0
Fax: +49 (0) 30 / 23 55 29-99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufsichtsbehörde

Rechtsanwaltskammer Berlin
Littenstr. 9
10179 Berlin

Streitbeilegung

Plattform  der  EU  zur  außergerichtlichen  Online-Streitbeilegung:

http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft:

http://www.schlichtungsstelle-der-rechtsanwaltschaft.de/

Berufshaftpflichtversicherung

R+V Versicherung AG
Raiffeisenplatz 1
65189 Wiesbaden
Geltungsbereich Europa

Geltungsbereich der Versicherung

Der Versicherungsanspruch bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten über in anderen Staaten eingerichtete oder unterhaltene Kanzleien oder Büros, für Ersatzansprüche aus Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit außereuropäischem Recht sowie für Ersatzansprüche aus Tätigkeiten des Rechtsanwalts vor außereuropäischen Gerichten. Berufsrechtliche Regelungen - BORA (Berufsordnung für Rechtsanwälte) - BRAO (Bundesrechtsanwaltsordnung) - FAO (Fachanwaltsordnung) - Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft - RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) Diese Vorschriften können Sie auf der Seite der Bundesrechtsanwaltskammer einsehen.

Portrait

JANSSEN & STAUDACHER

Susanne Janssen
Fachanwältin für Familienrecht

Thomas Staudacher
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Sozialrecht


Q signet schwarzDAV

 


Ausgleich unter Abkömmlingen bei Pflegeleistungen

Das Oberlandesgericht Schleswig hat mit Urteil vom 22.11.2016 Grundsätze zum Ausgleich von Pflegeleistungen unter Abkömmlingen aufgestellt.

Weiterlesen ...

Rückforderung von Geschenken durch das Sozialamt

Das Landgericht Aachen hat am 14.03.2017 entschieden, dass das Sozialamt von einer Enkelin das vom Großvater gezahlte Taschengeld als Anstandsschenkungen nicht zurückfordern kann.

Weiterlesen ...

Neuer Beschluss des BGH vom 18.01.2017 zum Elternunterhalt

Nach einem Beschluss des BGH vom 18.01.2017 zum Elternunterhalt können Tilgungsleistungen für eine selbstgenutzte Immobilie die zulässige Altersvorsorge mindern.

Weiterlesen ...