Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle

Die sogenannte Düsseldorfer Tabelle regelt, wie viel Unterhalt einem Kind zusteht. Die Tabelle wird meist zu Jahresbeginn aktualisiert. Sie regelt den Kindesunterhalt für alle Unterhaltsverpflichteten, deren monatliches Nettoeinkommen maximal 5.500,- € beträgt. Bei darüber liegendem Einkommen wird der Kindesunterhalt individuell nach dem konkreten Bedarf des Kindes ermittelt.

 

Die Düsseldorfer Tabelle wird bei allen Unterhaltsberechnungen zugrunde gelegt. Doch in jedem Oberlandesgerichtsbezirk wird die Tabelle etwas anders ausgelegt. Das für Berlin zuständige OLG, das Kammergericht hat zuletzt zum 01.01.2019 seine aktuellen Unterhaltsrechtlichen Leitlinien des Kammergerichts 2019 veröffentlicht. Wir sorgen dafür, dass Ihre Unterhaltsberechnung stimmt und Alimente in der korrekten Höhe ausbezahlt werden. Mit unserer Hilfe können Sie Ihre Unterhaltszahlungen optimieren.

 

Weitergehende Informationen und die aktuellen Zahlen gibt es hier: Düsseldorfer Tabelle 2019.

Portrait

JANSSEN & STAUDACHER

Susanne Janssen
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Sozialrecht

Thomas Staudacher
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Sozialrecht


Q signet schwarzDAV

 


Steuerliche Absetzbarkeit von Scheidungskosten wieder in der Diskussion

 

Der Bundesfinanzhof (BFH) hatte mit Urteil vom 18.05.2017 zum Aktenzeichen VI R 9/16 zuletzt entschieden, dass Prozesskosten auch für das Scheidungsverfahren nicht als Sonderausgabengem. § 33 EStG abzugsfähig sind mit einer Ausnahme:

Weiterlesen ...

Schadenersatz für ein vom Ehegatten "abgeräumtes" Bankkonto

Während es in der Ehe noch gut läuft, erteilt häufig ein Ehegatte dem anderen für ein Bankkonto Kontovollmacht.

Weiterlesen ...

Entlastung für Angehörige beim Elternunterhalt und Unterhalt für behinderte Kinder

Mit dem Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Entlastung unterhaltsverpflichteter Angehöriger in der Sozialhilfe und in der Eingliederungshilfe
(Angehörigen-Entlastungsgesetz) hat die Bundesregierung am 05.08.2019 einen Gesetzentwurf vorgelegt, der künftig Angehörige von Sozialhilfeempfängern entlasten soll.

Weiterlesen ...