Pflegeversicherung

Zur sozialen Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit gibt es die Pflegeversicherung. Träger der Pflegeversicherung sind die Pflegekassen. Diese sind bei der Krankenkasse und den privaten Pflegeversicherungen angesiedelt. Im Jahr 2012 wurden in Deutschland von den Pflegekassen rund 952.000 Anträge auf Feststellung der Pflegebedürftigkeit bearbeitet. Davon wurden etwa 700.000 Anträge bewilligt und rund 240.000 Anträge abgelehnt.

 

Die Leistungen der Pflegeversicherung werden je nach Pflegebedürftigkeit berechnet. Diese wird entsprechend dem zeitlichen Aufwand der Pflege in drei Stufen unterteilt. Für die Feststellung der Pflegebedürftigkeit sowie die Zuordnung zu einer der drei Pflegestufen müssen bestimmte Mindestanforderungen erfüllt sein. Diese betreffen sowohl den Bedarf an Grundpflege als auch den Bedarf an hauswirtschaftlicher Versorgung.

 

Pflegestufe I Für die Anerkennung der Pflegestufe I muss der Pflegebedarf für den Betroffenen täglich mindestens 90 Minuten betragen, davon müssen mindestens 45 Minuten auf die Grundpflege entfallen.

 

Pflegestufe II Für Pflegestufe II muss der Pflegebedarf täglich mindestens 180 Minuten betragen, davon müssen mindestens 120 Minuten auf die Grundpflege entfallen.

 

Pflegestufe III Für Pflegestufe III muss der Pflegebedarf täglich mindestens 300 Minuten betragen, davon müssen mindestens 240 Minuten auf die Grundpflege entfallen.

 

Ob jemand pflegebedürftig ist und welche Pflegestufe angesetzt wird, stellt der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) in einem Gutachten fest.

Wir beraten Sie zur Pflegeversicherung

Wir beraten Sie umfassend zur gesetzlichen Pflegeversicherung durch die Pflegekassen der gesetzlichen Krankenversicherung. Auch zu den Pflegestufen sowie zur Begutachtung und Einstufung durch den MDK beraten wir Sie gern.

 

Außerdem beraten wir Sie zu den Leistungen der privaten Pflegeversicherung und zur Begutachtung durch Medicproof, dem Begutachtungsdienst der privaten Krankenversicherer.

 

Nicht zuletzt beraten wir Sie zu Leistungen der Hilfe zur Pflege durch das Sozialamt.

In allen diesen Angelegenheiten vertreten wir Sie im Widerspruchsverfahren oder in Verfahren vor dem Sozialgericht Berlin oder anderen Sozialgerichten.

 

Umfassende Beratungen bieten wir Angehörigen von Pflegebedürftigen. Wir erläutern Ihnen die Möglichkeiten des Sozialamtes, Angehörige zur finanziellen Unterstützung heranzuziehen. Das betrifft besonders den Elternunterhalt für pflegebedürftige Eltern. Wir beraten und vertreten Sie zu Ihren Auskunftsverpflichtungen im Zusammenhang mit Elternunterhalt und vertreten Sie vor Familiengerichten und Sozialgerichten.

 

Auf unserer Internetseite finden Sie unter dem Stichwort Sozialrecht weitere Informationen zum Elternunterhalt.

Portrait

JANSSEN & STAUDACHER

Susanne Janssen
Fachanwältin für Familienrecht

Thomas Staudacher
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Sozialrecht

Alte Jakobstraße 78
10179 Berlin

Tel. +49 (0) 30 / 23 55 29-0
Fax +49 (0) 30 / 23 55 29-99

kanzlei@rechtsanwalt-partner.de


Wir rufen Sie an:

Anfahrtskarte